LDV20 Goes Pink

LDV20 und die Sparkasse arbeiteten gemeinsam mit dem Institut für Informationstechnik und Informatik der Universität Trento an einem Projekt über die Frauenerwerbsquote und den Effekt der gläsernen Decke.

Wir begannen mit einer ersten Forschung über die Präsenz von Frauen in der Arbeitswelt in den letzten 50 Jahren. In den 70er Jahren begann zwar die Zahl der beschäftigten Frauen zu wachsen, allerdings ist damals noch ein großer Unterschied zwischen Männern und Frauen in Bezug auf Gehalt und Karrieremöglichkeiten zu sehen. Daher legten wir den Fokus unseres Projekts auf eine gezielte Analyse verschiedener Schwerpunkte, mit denen Frauen in der Arbeitswelt konfrontiert werden. Darunter fallen beispielsweise Bildungsmöglichkeiten, Einstieg in den Beruf, Karrieremöglichkeiten, Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Work-Life Balance. In diesem Sinn bekamen wir zudem die Chance zu erfahren wie Unternehmen die oben genannten Aspekte bearbeiten um ein besseres Gleichgewicht für ihre Mitarbeiter herzustellen.

An unserem Projekt nahmen fünf Studentinnen teil (koordiniert von Dr. Moreno Ferrarese, Professor in Business Organization). Insgesamt führten die Studentinnen mit 34 Mitarbeiterinnen der Sparkasse Interviews und werteten die Ergebnisse anonym aus. Ziel der Interviews war, wissenschaftliche Begriffe in einem komplexen und heterogenen Umfeld, wie dem der Sparkasse Bank Südtirol, anzuwenden.

In dem Foto von links nach rechts zu sehen: Prof. Moreno Ferrarese, Dr. Alessia Barbino, Alice Lorenzini, Francesca Elipanni, Elisa Cristoforetti, Nadia Benini, Laura Nachira für die Universität Trento und Sonia Albano, Lisa Brutti und Pietro Trentini für die Sparkasse Südtirol).

Share

back to the list

Newsletter